Am Ort des Massenmords

Im Juli 1941 kommt der kaum 28-jährige Berthold Beitz nach Borysław im deutsch besetzten Ostgalizien, um die Verantwortung für die ...

Europäische Union

Der Chemikophysiker Dr. Robert Havemann ist seit 1933 mit Dr. Georg Groscurth befreundet, dem späteren Oberarzt am Robert-Koch-Krankenhaus ...

Fluchtziel Schweiz

Die 1885 geborene Luise Meier aus Berlin-Grunewald nimmt Anteil an der Notlage ihrer jüdischen Nachbarn, die aus Deutschland zu fliehen ...

Gehetzt von Tag zu Tag

Ilse Basch muss 1935 das Gymnasium verlassen, absolviert eine Handelsschule und arbeitet als Sekretärin. Der gelernte Innenarchitekt ...

Getarnt überlebt – aus Polen nach Berlin

Donata Helmrich ist seit 1933 mit Eberhard Helmrich, einem Berliner Landwirtschaftsexperten, verheiratet. Beide lehnen das NS-Regime konsequent ...

Glaube und Zivilcourage

Weder die evangelische noch die katholische Kirche in Deutschland leisten nach 1933 breiten Widerstand gegen die Judenverfolgung. Die ...

Hilfe im Betrieb

Der gelernte Metalldreher Wilhelm Daene ist als Sozialdemokrat bis 1933 gewerkschaftlich in Thüringen aktiv. Seit 1935 arbeitet er bei ...

Mit falschen Papieren

Der deutschnational eingestellte Kaufmann Gerd Ramm kauft in den 1930er Jahren mehrere Firmen in Berlin und Norddeutschland – teilweise ...

Netzwerk der Hilfe

Im Juli 1942 muss Elisabeth Abegg miterleben, wie ihre langjährige Freundin Anna Hirschberg, eine Christin jüdischer Herkunft, aus Berlin ...

Odyssee durch Deutschland

Als der jüdische Journalist Wilhelm Meyer, bis 1933 Redakteur des Berliner Pressehauses Ullstein, im Herbst 1942 stirbt, raten Freunde ...

Retter in Uniform

Der Chemie-Ingenieur Karl Plagge aus Darmstadt wird nach Beginn des deutsch-sowjetischen Krieges als Hauptmann der Wehrmacht am 1. Juli ...

Rettung für Flüchtling aus Majdanek

Robert Eisenstädt, ein junger Techniker aus Hanau, will sich 1942 verstecken, um der Deportation zu entkommen. Nach dem Novemberpogrom ...

Spontane Hilfe

Ende 1942 beobachtet Maria Nickel, Mutter von zwei kleinen Jungen, in der Nähe ihrer Wohnung in Berlin-Kreuzberg Zwangsarbeiterinnen, ...

Verfolgte helfen Verfolgten

Die Familie des bekannten sozialdemokratischen Publizisten und Politikers Ernst Heilmann lebt in Berlin-Kreuzberg. Wenige Tage nach dem ...

Verlangen Sie „Tegel“

Im April 1933 übernimmt der Theologe Harald Poelchau das Amt des Seelsorgers im Berliner Gefängnis Tegel. Von Beginn an ist er entschiedener ...

Versteckt im Brotwagen

Als Edith Felix, eine junge Jüdin tschechischer Herkunft, von der Zwangsarbeit in ihr Zimmer in Berlin-Friedrichshain zurückkehrt, erfährt ...

Vom Todestransport geflohen

Die jüdischen Brüder Michael und Jurek Rozenek wachsen in der Nähe von Krakau auf. Nach der Besetzung Polens durch die Wehrmacht wird ...

Von Pfarrhaus zu Pfarrhaus

Max Krakauer, 1888 geboren, ist seit 1918 Leiter einer großen Filmverleihfirma in Leipzig. Dort lernt er auch seine Frau Karoline Rosenthal, ...